Stadtportal Schwabach

Logo 40 Jahre Städtepartnerschaft

Seit der Unterzeichnung der Partnerschafts-Charta am 10. Juni 1975 ist es schöner Brauch, die Städtefreundschaft zwischen Schwabach und dem französischen Les Sables d´Olonne bei Bürgerbegegnungen zu feiern. Zu den runden Jubiläen trifft man sich an der Atlantikküste oder, wie in diesem Jahr, in der Goldschlägerstadt. So erwarten die Stadt und das Partnerschaftskomitee zu den Feierlichkeiten des 40-jährigen Partnerschaftsjubiläums weit über 100 Personen aus der Vendée. Darüber hinaus werden auch Gäste aus Afrika erwartet. Zusammen mit der Partnerstadt Les Sables nämlich wurde 1985 eine Patenschaft für eine von der katholischen Mission getragene Landwirtschafts-schule in Gossas, im Westen des Senegals gelegen, übernommen. Anlass genug, das 30-jährige Bestehen dieser Verbundenheit ebenfalls im Rahmen des Bürgerfestes festlich zu begehen.

Ab Donnerstag, dem 23. Juli, kommen die Sablaiser an, für sie hat das Komitee ein interessantes Programm auf die Beine gestellt. Die Gäste schlafen in Hotels und privat in Familien. Die Gastfreundschaft wird in Schwabach groß geschrieben, viele haben sich bereit erklärt, Bett und Bad zur Verfügung zu stellen. Mit dabei ist die französische Tanzgruppe „Keepdamove" mit ihrem Tanzlehrer Yann Le Henaff. Beim Bürgerfest bieten die Tänzerinnen und Tänzer ein attraktives Programm im Modern Dance Stil. Daneben dürfen sich die Besucher auf den Auftritt der Trommelgruppe Lampe Fall aus Dakar freuen, deren sechs Musiker heiße Afro-Rhythmen spielen. Ferner bietet die städtische Galerie Kunsthandwerk aus dem Senegal zum Verkauf an, der Erlös kommt den Gossas-Handwerkerinnen zu Gute.

Bei der Bürgerfest-Eröffnung am Freitag und bei der Verteilung der sonntäglichen Magistratswurst wirken sowohl die Sablaiser als auch die Gossas-Delegation mit. Den morgendlichen Festgottesdienst in deutscher und französischer Sprache, der unter dem Motto „40 Jahre Partnerschaft Schwabach – Les Sables und 30 Jahre Patenschaft für Gossas" steht, gestalten evangelische und katholische Gläubige unter der Leitung von Pfarrer Dr. Paul Zellfelder und der Mitwirkung der beiden Geistlichen aus Gossas, Pater Anatole und Pater Marcel.

Außerdem wird am Samstagabend der „Park der Partner- und Patenstädte" im Stadtpark als Symbol der Völkerverständigung eröffnet. Eine Festzeremonie würdigt dabei auch die langjährigen Partnerschaften mit Kemer und Kalambaka. Am Montag, dem Tag der Heimreise, haben die französischen Gäste noch Gelegenheit, das Nürnberger Doku-Zentrum zu besichtigen, während für die beiden Patres aus dem Senegal ein Termin bei Oberbürgermeister Matthias Thürauf reserviert ist. Hier haben sie Gelegenheit, über die aktuellen Entwicklungen in Gossas und über ihre Arbeit zu berichten sowie einen Spenden-Scheck zur weiteren Unterstützung der dortigen Schulen entgegenzunehmen.

Wer im Partnerschaftskomitee Schwabach-Les Sables bzw. im Gossas-Komitee mitarbeiten möchte, wendet sich für Les Sables an den 1. Vorsitzenden Robert van Loosen, Telefon 0177 4882411, oder für Gossas an Margot Feser, Telefon 09122 77158.