Stadtportal Schwabach

ortung X Station 13 - Steven Baelen (Ghent/Belgien)

Wall drawing

Der belgische Künstler Steven Baelen lädt uns ein, mit den Augen an der Wand spazieren zu gehen und zu entdecken. Hier eine Espressokanne, dort eine Pflanze, in der Mitte ganz groß in Szene gesetzt ein Schirm. Es ist seine – ihm vertraute – Lebenswelt, die er uns zeigt. Van Goghs berühmtes Bild „Schlafzimmer in Arles“ nennt er als Vorbild für seine Sujets.

Während des Arbeitsprozesses liegt ein dicker Stapel DIN A 4 Bleistiftskizzen vor ihm auf dem Boden. Die Motive hat er in seiner Wohnung, im Garten der Mutter, an seinem Arbeitsplatz gezeichnet. Aus diesem riesigen Fundus an Motiven schöpft er, wenn er mit Kreide die großflächige Wandzeichnung umsetzt. Das endgültige Motiv entwickelt er immer erst vor Ort. Dann steht eben die Skulptur einer nackten Frau aus dem Garten seiner Mutter neben der Espressokanne aus seiner Küche – „weil sie dort hin passt“.

Baelen sieht seine Wandgestaltungen in Bezug zur traditionellen japanischen Philosophie, in der die Technik des Kintsugi verwurzelt ist. Zerbrochene Keramik wird dabei mit Goldpulver wieder neu verbunden. So entstehen charakteristische Dekorationseffekte. Auch Baelen nimmt seine Motive auseinander und fügt sie neu zusammen. Es entsteht aus Zerbrochenem etwas Neues, Wertvolles. Durch Vergoldung werden alte Gegenstände, alte Oberflächen verschönert, erneuert. Seine Zeichnung ist für ihn gleichsam wie eine Vergoldung der Wandoberfläche in der Mälzerei, mit all ihren Rissen und Unebenheiten.

Kerstin Bienert

Biographie

Steven Baelen, geboren 1981 in Roeslare (Belgien), lebt und arbeitet in Gent (Be), wo er Grafik Design (1999 – 2003) und Malerei (2003 – 2006) studierte und wo er von 2009 bis 2010 am Hooger Instituut voor Schone Kunsten ein Postgraduierten-Studium absolvierte. 2011 residierte er drei Monate lang an der Akademie für Künste (Berlin, Deutschland). Während dieser Zeit entwickelte und veröffentlichte er das Künstlerbuch „Der Raum im Verzug/Drawn Space“. 2016 war er Preisträger der Royal Flemish Academy of Belgium (Bereich Kunst). Sein Verfahren wurzelt in seiner Fähigkeit die unmittelbare Umgebung mit dem Stift auf Papier zu bannen. Steven Baelen wird durch die Agentur Levy.Delval in Brüssel (Belgien) vertreten.

Ausstellungen (Auswahl)

‘It’s Just Black With A Little Bit Of Blue’ at Levy.Delval, Brussels (BE) in 2017 [solo]
‘Wall drawing’ at L’oeil de Poisson, Québec (CA) in 2016 [solo]
‘Wewantosee’ at the 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa (JP) in 2016 [group]
‘TA Lärm’ at the Poelzig-Areal, Chemnitz (DE) in 2016 [group]
‘MAC International’ at The MAC, Belfast (UK) in 2014 [group]

  Weitere Informationen

 Kulturfonds Bayern web

Internet Banner

 

 

 

Karte