Stadtportal Schwabach

Kfz-Halle des Baubetriebshofes der Stadt Schwabach nach dem Umbau auf LED-Technik

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Maßnahmenbeschreibung

Ziel der Fördermaßnahme „Sanierung von Hallen- und Innenbeleuchtung" im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative ist die Senkung der CO² Immissionen durch den Austausch von veralteten Beleuchtungssystemen in kommunalen Gebäuden. Gefördert werden der Einbau von hocheffizienter LED Beleuchtung-, Steuer-, und Regelungstechnik mit einem Einsparpotential von mindestens 50%. Die Förderung beträgt 40% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Dauer: April-September 2014

Förderkennzeichen: 03KS6202

Beteiligte Partner:
Bauherr:

Stadt Schwabach, Amt für Gebäudemanagement, Albrecht Achilles Str. 6/8, 91126 Schwabach

Förderung:

Projektträger Jülich (PtJ), Forschungszentrum Jülich GmbH

Geschäftsbereich Umwelt, FB Klimaschutz, Zimmerstraße 26-27,10969 Berlin

Im Auftrag vom

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit
Planung und Bauleitung:

Planungsbüro für Elektrotechnik GmbH, Helmut Amm, Asternstraße 6, 90556 Seukendorf

Ausführung:

Firma e:tech, Elektroservice Nürnberg GmbH, Willstätter Straße 16, 90449 Nürnberg

 

Projekt 1 - Baubetriebshof

Kfz- Halle, Baubetriebshof; O'Brian Str. 6; 91126 Schwabach

  • Insgesamt wurden 13 Leuchten durch 16 neue Leuchten ersetzt.
  • Zuvor waren Hochdruck-Quecksilberdampflampen verbaut und wurden durch LED Leuchten getauscht.
  • Zur Energiesparmaßnahme gehören auch Tageslichtsteuerung und die Präsenzmelder.
  • Das neue System spart ca. 70% Energie ein.
  • Der alte Verbrauch lag bei ca. 9.155 kWh/a der neue Verbrauch liegt bei ca. 2.703kWh/a.
  • Die alte Gesamtanschlussleistung war zuvor ca. 4,069 kW jetzt liegen wir bei ca. 1,744kW.
  • Durch die moderne LED Lichttechnik und deren Lichtsteuerung, ist die Beleuchtung effektiv und bedarfsgerecht.

 

Projekt 2 - Sonderpädagogisches Förderzentrum

Turnhalle, Sonderpädagogisches Förderzentrum; Ansbacherstr.11; 91126 Schwabach

  • Insgesamt wurden 32 Leuchten durch 20 neue Leuchten ersetzt.
  • Zuvor waren Hochdruck-Quecksilberdampflampen verbaut und wurden durch LED Leuchten getauscht.
  • Zur Energiesparmaßnahme gehören auch Tageslichtsteuerung und die Präsenzmelder.
  • Das neue System spart ca. 80% Energie ein.
  • Der alte Verbrauch lag bei ca. 45.072 kWh/a der neue Verbrauch liegt bei ca. 8.896 kWh/a.
  • Die alte Gesamtanschlussleistung war zuvor ca. 10,016 kW jetzt liegen wir bei ca. 2,780 kW.

 

Projekt 3 - Johannes Kern Mittelschule

Flure und Galerie, Johannes Kern Mittelschule; Paul-Goppelt-Straße 4; 91126 Schwabach

  • Insgesamt wurden 55 Leuchten durch 53 neue Leuchten ersetzt.
  • Zuvor waren Opal Wannenleuchten, Anbau Wannenleuchten und Glas Einbauleuchten verbaut und wurden durch LED Leuchten getauscht.
  • Zur Energiesparmaßnahme gehören auch Tageslichtsteuerung und die Präsenzmelder.
  • Das neue System spart ca. 84% Energie ein.
  • Der alte Verbrauch lag bei ca. 12.606 kWh/a der neue Verbrauch liegt bei ca. 2.145 kWh/a.
  • Die alte Gesamtanschlussleistung war zuvor ca. 4,584 kW jetzt liegen wir bei ca. 2,027 kW.
  • Die Lichtsteuerung ermöglicht eine segmentweise Beleuchtung, so dass wirklich nur bedarfsgerecht die Leuchten ein bzw. ausgeschaltet werden.

 

Projekt 4 - Staatl. Berufsschule

Klassenzimmer + Flur 3.OG, Staatl. Berufsschule, Südliche Ringstraße 9a, 91126 Schwabach

  • Insgesamt wurden 55 Leuchten durch 47 neue Leuchten ersetzt.
  • Zuvor waren Wabenrasterleuchten und Spiegelrasterleuchten verbaut und wurden durch LED Leuchten getauscht.
  • Zur Energiesparmaßnahme gehören auch Tageslichtsteuerung und die Präsenzmelder.
  • Das neue System spart ca. 89% Energie ein.
  • Der alte Verbrauch lag bei ca. 10.472 kWh/a der neue Verbrauch liegt bei ca. 1.197 kWh/a.
  • Die alte Gesamtanschlussleistung war zuvor ca. 7,48 kW jetzt liegen wir bei ca. 1,884 kW.

 

Logos 400

 

Kontakt

Peter Herzog
Telefon: 09122 860-535

Fahrplanauskunft