Stadtportal Schwabach

Im Jahre 2016 wurde auch in Schwabach der so genannte Geteilte Gebührenmaßstab eingeführt. Seitdem gibt es zwei Gebühren: Eine für Schmutzwasser und die andere für Niederschlagswasser, das in die Kanalisation läuft. Hierbei geht es nicht um eine Erhöhung der Gebühreneinnahmen, sondern um eine gerechtere Verteilung. Bis einschließlich 2015 wurde die Abwassergebühr ausschließlich über den Frischwassermaßstab berechnet, seit dem Jahre 2016 wird aber auch die Größe der versiegelten Flächen berücksichtigt wie z. B. Dachflächen. In vielen Städten und Gemeinden ist diese Umstellung bereits vollzogen.

Eine Wahl haben die Städte und Gemeinden nicht, da der künftig anzuwendende Gebührenmaßstab auf ein Urteil des Bayrischen Verwaltungsgerichtshofes zurückgeht. Danach muss die Gebühr in dem Ausmaß auf die Benutzer der Kanalistion umgelegt werden, wie diese sie auch in Anspruch nehmen. Die Kosten werden also gerechter aufgeteilt. Langfristig erhofft man sich von der neuen Gebühr sogar einen ökonomischen Gewinn.

Seit dem Jahre 2017 wird auch die Schmutzwassergebühr durch die Städtische Steuerverwaltung erhoben. Beide Gebührenarten werden ab dem Vorauszahlungszeitraum 2017 auf einem Bescheid ausgewiesen und vierteljährlich fällig. Die festgesetzten Gebühren bleiben gleich, solange sich die versiegelten Flächen oder die Grundgebühr nicht ändern. Änderungen der Flächen können Sie jederzeit dem Tiefbauamt melden, die Anpassung der Gebühr erfolgt dann immer ab dem nächsten Jahr.

 

Entwässerungssatzung der Stadt Schwabach

Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Schwabach

 

Nähere Auskünfte zum Geteilten Gebührenmaßstab erteilt das Städtische Tiefbauamt unter Tel.- Nr. 09122 860-563

Kontakt

Gerd Schwarz
Telefon: 09122 860-316
Fax-Nr.: 09122 860-473

Adresse

Ludwigstraße 16
91126 Schwabach

2. Stock

Antragsformulare

e-government Formular:

SEPA-Lastschriftverfahren

Navigation

Fahrplanauskunft