Stadtportal Schwabach

Wenn man an historisch bedeutsame, politische Freundschaften denkt, stehen die deutsch-französischen Paare in der Hitparade ganz weit oben. Den Beginn nach dem 2. Weltkrieg unternahmen die Oberhäupter Charles de Gaulle und Konrad Adenauer. Nachdem Sie die Annäherung und Aussöhnung ihrer Länder bereits über mehrere Jahre mit Eifer verfolgten, wurden diese übergeordneten Ziele zusammen mit vielen Teilaspekten schließlich im Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag, dem sogenannten Elysée-Vertrag, festgeschrieben. Genau am 22. Januar 2023 jährt sich dieses historische Datum nun zum 60. Mal.

 

Historie der Schwabach-Sablaiser Freundschaft 
Die Partnerschaftskomitees von Schwabach und Les Sables d´Olonne – die Idee zu diesen Städteverbindungen ist nur eine von vielen Ausprägungen des Elysée-Vertrages – nehmen diesen Jahrestag gerne zum Anlass, in einem kurzen Rückblick auf die Errungenschaften der Länderfreundschaft und die Historie der Schwabach-Sablaiser Freundschaft hinzuweisen. 

Die erste deutsch-französische Städtepartnerschaft zwischen Ludwigsburg und Montbéliard entstand bereits 1950. Rund 10 Jahre später begannen in Schwabach und Les Sables d`Olonne, auf Initiative Doris Michons, die zarten Gespräche über eine Städtefreundschaft, die 1975 dann beurkundet wurde. Solche kommunalen Verbindungen sollten im Rahmen der weitreichenden Zusammenarbeit beider Staaten in der Außen-, Sicherheits-, Jugend- und Kulturpolitik ausdrücklich gefördert werden. Mittlerweile ist deren Zahl auf über 2.300 angewachsen – Weltrekord – und das, obwohl die Partnerstädte durchschnittlich 789 km voneinander entfernt sind. Schwabach und Les Sables d´Olonne trennen rund 1.150 km.


Der besondere wirtschaftliche Aspekt der Länderkooperation wurde im Maastricht-Vertrag der europäischen Union festgehalten, der maßgeblich vom Duo Helmut Kohl und Francois Mitterrand vorangetrieben wurde. Der deutsch-französische Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus ist nur ein Beispiel dieses Bestrebens. Als Erfolgsstories auf kulturellem Gebiet lassen sich besonders das Deutsch-Französische Jugendwerk, der gemeinsame Fernsehsender ARTE oder unzählige Universitätskooperationen oder Schüleraustausche hervorheben. So kam es quasi mit den offiziellen Vertragsunterzeichnungen 1975 schon zur Partnerschaft des hiesigen Adam-Kraft-Gymnasiums mit dem Lycée Savary de Mauléon. Bis heute haben Hunderte von Schülern im Rahmen dieses Austausches die Partnerstadt besucht, wurden viele lebenslange Freundschaften geknüpft und in einigen Fällen sogar Ehen geschlossen.


So wie im Elysée-Vertrag festgehalten ist, dass sich Staats- und Regierungschefs mindestens zweimal im Jahr treffen und Ministergespräche fast im monatlichen Turnus stattfinden, so haben es sich die Partnerschaftskomitees zum Ziel gesetzt, regelmäßige Reisen in die Partnerstadt zu organisieren. Besuche fanden im Laufe der fast 48 Jahre nicht nur per Auto, Reisebus oder Zug statt, sondern auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad wurde die Distanz von Mittelfranken an die Atlantikküste oder v.v. überwunden. Aus der Historie der Aktionen und Festivitäten weitere Highlights herauszupicken, fällt unendlich schwer.

Die beständige Freundschaft der Feuerwehren, ein Konvoi voller Reisebusse mit über 600 Schwabachern zum 15. Jubiläum in Les Sables, Auftritte französischer Gruppen und Chöre an Schwabacher Bürgerfesten, Weihnachtsmarkt-Stände, Praktikantenaustausche und das gemeinsame Engagement für Gossas, das 1985 initiiert wurde, seien nur stellvertretend erwähnt. Neben den Jubiläumsbesuchen hat sich auch der Abstecher zum Start der weltbekannten Segelregatta Vendée Globe und das sog. Jam Camp – ein Austausch von Jugendlichen von 13 bis 17 Jahren - fest im Terminplan eingebürgert. So wird, was z.B. Brandt und Pompidou, Schmidt und Giscard d´Estaing, Merkel und Chirac oder aktuell Scholz und Macron auf großer Bühne initiieren, in kleinen, lokalen, freundschaftlichen und herzlichen Aktivitäten durch die Partnerschaftskomitees in Les Sables d´Olonne und Schwabach mit Leben gefüllt.

Vom Elysée-Vertrag zum Vertrag von Aachen/Aix la Chapelle am 22. Januar 2019
Um die Zukunft der deutsch-französischen Partnerschaft auf ein solides Fundament zu stellen, übernimmt und ergänzt der „Vertrag von Aachen/Aix la Chapelle" den Élysée-Vertrag von 1963. Am 22. Januar 2019, exakt am Jahrestag des historischen Abkommens, unterzeichneten Präsident Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel den neuen Vertrag, der den Namen "Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration" trägt. Mehr über die Arbeit der Komitees ist auf den jeweiligen Websites nachzulesen. In der Chronik sind viele Dokumente, Fotos und Videos aus fast 50 Jahren Freund- und Partnerschaft einsehbar.

Sie möchten dabei sein, haben Interesse? Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Kontakt

Robert van Loosen

Navigation

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.