Stadtportal Schwabach

von links: Fethiye Şeker, Bürgermeister Necati Topaloğlu, Oberbürgermeister Peter Reiß, Alt-Bürgermeister Hasan Şeker, Ayşe Bıyık, Vorsitzende des Komitees Kemer-Schwabach

Vor 25 Jahren wurde die Vereinbarung zur Städtepartnerschaft zwischen Kemer und Schwabach unterzeichnet. Aus diesem Anlass besuchte Mitte Januar eine kleine Delegation aus der türkischen Partnerstadt die Goldschlägerstadt: Bürgermeister Necati Topaloğlu, Alt-Bürgermeister Hasan Şeker sowie dessen Frau Fethiye kamen ins Rathaus. Für Bürgermeister Necati Topaloğlu (seit 2019 im Amt) war es der erste Besuch in Schwabach; Alt-Bürgermeister Hasan Şeker (Amtszeit von 2004 bis 2014) und dessen Frau kannten die Stadt bereits von früheren Besuchen. Begeistert zeigten sich die türkischen Gäste beim Stadtrundgang sowie bei der Goldschläger-Vorführung im Stadtmuseum.

Gedankenaustausch

In einem Arbeitstreffen wurden zunächst die Feierlichkeiten zum Jubiläum sowie die weitere Ausrichtung der gemeinsamen Aktivitäten besprochen. Daran nahmen neben den Gästen aus der Türkei Vertreter aus Schwabachs Politik, aus der Stadtverwaltung sowie die Komitee-Vorsitzende Ayse Biyik teil. In der Runde wurden die aktuellen Handlungsfelder und Herausforderungen der Stadt insbesondere im Bereich Kultur und Tourismus erörtert. Auch über die aktuelle wirtschaftliche Lage in Schwabach erhielt die Delegation einen Überblick. Ausführlich diskutiert wurden Ideen zum Jubiläum sowie die zukünftige Zusammenarbeit. Als ehemaliger Lehrer legt Bürgermeister Necati Topaloğlu großen Wert auf Bildung und auf die Einbindung der Jugend für eine lebendige Partnerschaft.

Der offizielle Empfang fand im Goldenen Saal statt. Bei diesem Festakt trugen sich Topaloğlu und Hasan Şeker in das Goldene Buch der Stadt ein. Oberbürgermeister Peter Reiß betonte in seiner Begrüßungsrede, wie wichtig die Vernetzung von Kommunen und der gegenseitige Austausch seien. Bürgermeister Topaloğlu bekräftigte dies, dankte für den herzlichen Empfang und lud eine Delegation zum Besuch in Kemer ein. Auch Alt-OB Hartwig Reimann, der vor 25 Jahren die Partnerschafts-Urkunde unterzeichnet hat, war zum Empfang eingeladen. Eine große Hilfe bei der Übersetzung war Ayşe Bıyık, die Vorsitzende des Komitees Kemer-Schwabach.

Wer Interesse an dem partnerschaftlichen Austausch mit der Türkei hat, kann unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zur Denise Bednarski aufnehmen. Sie ist in der Stadtverwaltung für die Städtepartnerschaften zuständig und freut sich darauf, „die Städtepartnerschaft mit zivilgesellschaftlichem Engagement sowie städtischer Unterstützung lebendig auszufüllen“.

Kontakt

Denise Bednarski

Navigation

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.